Alf Lechner

Alf Lechner

geb. 1925 Die Skulptur ist aktuell beim Restaurator.

3/72 Rahmenkonstruktion, 1972

Corten-Stahl ca. 550 x 480 x 270 cm

Alf Lechners Skulptur „3/72 Rahmenkonstruktion“ setzt sich zusammen aus vier gleich großen Würfeln. Sie sind als offene Formen angelegt, ohne Seitenwände, nur ihre Kanten sind durch massive Stahlbalken definiert. Zwei der Würfel, Seite an Seite zusammengefügt, bilden die Basis der Konstruktion. Ein dritter sitzt passgenau in zweiter Reihe, sodass sie zusammen eine L-Form ergeben. Der vierte Würfel tanzt aus der Reihe: Er ist in die anderen verkantet und liegt so verdreht, dass je eine Spitze in den Zwischenraum des Würfels unter und neben ihm ragt. Durch diese Drehung wird die Strenge der geometrischen Ordnung aufgebrochen und der gradlinigen Skulptur ein Element der Dynamik zugefügt. Geometrische Grundformen dominieren die Formensprache in Lechners Werk. Aus Quadern, Würfeln, Kreisen erschafft der Stahlbildhauer Skulpturen von teils monumentalem Ausmaß. Im Spannungsfeld zwischen Bewegung und Statik gelingt es dem Künstler, seinen Skulpturen trotz der Massivität des Werkmaterials eine erstaunliche Leichtigkeit zu verleihen. (irh)

Aktuell beim Restaurator.

mehr…
Nach oben