Sany (Samuel Nyholm)

Sany (Samuel Nyholm)

Fallande Yggdrasil-ting, 2017

Eine weitere sichtbare Klammer bilden die in dünne Holzplatten gebrannten Zeichnungen von Samuel Nyholm, die das Münsteraner und Marler Publikum zugleich erheitern wie verwirren. Innerhalb der Auseinandersetzung mit Ortsspezifik haben wir es hier mit einer Arbeit zu tun, deren Wahrnehmung zwar von ihrem Installationsort beeinflusst wird, die als figurative Zeichnung jedoch stärker noch ihren eigenen Ort als Erzählung in sich trägt.In Münster und Marl installiert Sany mit Fallande ting an mehreren Häuserwänden großformatige Pyrographien,die einzelne, fallende Figuren zeigen. Sein Beitrag nimmt in mehrfacher Hinsicht auf das Marginale, dasRandständige Bezug. Das betrifft die Platzierung der Pyrographien, die an große Werbetafeln und -malereien erinnert, wie sie in den Nachkriegsjahrzehnten die Brandmauern städtebaulicher Zwischenräume bedeckten. Mit der Volkskunst der Brandmalerei bedienter sich einer alten, heute mit Hobbykeller und Spießigkeit assoziiertenTechnik, der die Aufnahme in den Kanon tradierter künstlerischer Medien verweigert blieb.Ihrem mythologischen,menschheits- und kulturgeschichtlichen Kontext entglitten, fallenSanys Figuren zumeist vom Himmel. Lediglich die Nornen stehen noch aufrecht neben dem herabfallenden Weltenbaum und spinnen weiter das Schicksal der Welt.

mehr…
Nach oben